Menschen

Chiaki Soma ist Gründerin und stellvertretende Direktorin von Arts Commons Tokyo, einem 2014 gegründeten unabhängigen Kunst- und Theaterkollektiv. Als Kuratorin und Produzentin hat sie sich auf transdisziplinäre zeitgenössische Kunst spezialisiert, die Theater und Medienkunst mit AR/VR-Technologien verbindet. In den letzten zwanzig Jahren hat sie verschiedene Projekte in Japan und Asien produziert oder kuratiert; als Programmdirektorin von Festival/Tokyo (2009-2013), Gründungspräsidentin und künstlerische Leiterin von Theater Commons Tokyo (2017 – heute), Kuratorin für Darstellende Künste der Aichi Triennale (2019 und 2022) und Executive Producer des Toyooka Theater Festivals (2021). Derzeit arbeitet sie als außerordentliche Professorin an der Graduate School of Fine Arts der Tokyo University of the Arts. 

Kyoko Iwaki ist Dozentin für Theater- und Performancestudien an der Universität von Antwerpen. Ihr Forschungsschwerpunkt ist das japanische und europäische Theater der nicht-menschlichen Philosophie. Kyoko Iwaki promovierte 2017 in Theater und Performance an der Goldsmiths University of London. Nach Abschluss ihrer Promotion erhielt sie ein Stipendium des Asian Cultural Council und wurde Gastwissenschaftlerin am Segal Center der City University of New York. Bevor sie in die akademische Welt eintrat, arbeitete sie über ein Jahrzehnt als internationale Theaterkritikerin.

Freie Dramaturgin. Unterstützt die Programmleitung des Festivals bei der internationalen Programmrecherche und -gestaltung. Arbeitete mit freien Theater- und Performance-Macher:innen sowie für internationale Performing Arts Festivals in Berlin und Zürich. Studierte Theaterwissenschaft (Berlin, Dublin) sowie Internationale Dramaturgie (Amsterdam, Gent). Mehr Informationen unter: mariaroessler.work