Menschen

Chiaki Soma ist Gründerin und stellvertretende Direktorin von Arts Commons Tokyo, einem 2014 gegründeten unabhängigen Kunst- und Theaterkollektiv. Als Kuratorin und Produzentin hat sie sich auf transdisziplinäre zeitgenössische Kunst spezialisiert, die Theater und Medienkunst mit AR/VR-Technologien verbindet. In den letzten zwanzig Jahren hat sie verschiedene Projekte in Japan und Asien produziert oder kuratiert; als Programmdirektorin von Festival/Tokyo (2009-2013), Gründungspräsidentin und künstlerische Leiterin von Theater Commons Tokyo (2017 – heute), Kuratorin für Darstellende Künste der Aichi Triennale (2019 und 2022) und Executive Producer des Toyooka Theater Festivals (2021). Derzeit arbeitet sie als außerordentliche Professorin an der Graduate School of Fine Arts der Tokyo University of the Arts. 

Kyoko Iwaki ist Dozentin für Theater- und Performancestudien an der Universität von Antwerpen. Ihr Forschungsschwerpunkt ist das japanische und europäische Theater der nicht-menschlichen Philosophie. Kyoko Iwaki promovierte 2017 in Theater und Performance an der Goldsmiths University of London. Nach Abschluss ihrer Promotion erhielt sie ein Stipendium des Asian Cultural Council und wurde Gastwissenschaftlerin am Segal Center der City University of New York. Bevor sie in die akademische Welt eintrat, arbeitete sie über ein Jahrzehnt als internationale Theaterkritikerin.

unterstützt die Programmleitung des Festivals bei der internationalen Programmrecherche und -gestaltung. Als Freie Dramaturgin arbeitete sie bereits mit zahlreichen freien Theater- und Performance-Macher:innen sowie für internationale Performing Arts Festivals in Berlin und Zürich. In Berlin und Dublin studierte sie Theaterwissenschaft, in Amsterdam und Gent Internationale Dramaturgie.

Hanna Steinmair ist für Theater der Welt als Dramaturgin mit der Schwerpunktsetzung von Vermittlung und lokaler Anbindung beschäftigt. Sie arbeitet als Dramaturgin und Projektinitiatorin mit vielen unterschiedlichen Gruppen der Freien Szene in Frankfurt am Main und Umgebung. 2021 war Hanna Steinmair als Dramaturgin am Künstler*innen haus Mousonturm tätig. 

Anne Kleiner arbeitet, seit sie denken kann, als Produktionsleiterin mit großer Vorliebe für komplexe, internationale Projekte u.a. für Meg Stuart/Damaged Goods, raumlabor berlin, Festival MELEZ.2010 (RUHR.2010). Seit 2016 ist sie am Künstler*innenhaus Mousonturm in dieser Funktion tätig und nun als kaufmännische Leiterin für Theater der Welt 2023 verantwortlich. 

Ann-Sophie Reiser ist als Koordinationsreferentin der künstlerischen und kaufmännischen Leitung bei Theater der Welt 2023 tätig. Zuvor war sie als Regieassistentin am Nationaltheater Mannheim angestellt, wo sie außerdem die 21. Internationalen Schillertage als Assistentin der Produktionsleitung mitbetreute.

arbeitet als Projektmanager, Texter und Dramaturg im Spannungsfeld von Kunst, Kultur und Wirtschaft, war ebenso für Theater in Erlangen, Ingolstadt, München und Rüsselsheim wie auch für Werbeagenturen in Graz, Frankfurt/M und Salzburg tätig. Hier wie dort bringt er Menschen, Dinge, Geld und Projekte zusammen. 

ist von Tokyo aus als Produktionsleiterin für Theater der Welt 2023 tätig. Sie studierte Architektur an der Waseda Universität in Tokyo und ist seit 2007 als Produktionsleitung für zahlreiche freie Produktionen sowie für Theater, Festivals und für Gastspiel-Tourneen von Künstler*innen tätig. Außerdem schreibt, produziert und begutachtet sie Untertitel für Theater- und Videoproduktionen.    

Irene Gomer ist künstlerische Produktionsleiterin für Theater der Welt 2023 und seit Sommer 2021 am Künstler*innenhaus Mousonturm tätig, für das sie bereits das Logen-Freilichttheater (Sommerbau/ raumlabor berlin) koordinierte. Zuvor arbeitete die studierte Eventmanagerin als Geschäftsführerin einer Event-Agentur  

Josias Fröhlich ist für die Drittmittelverwaltung und das Controlling zuständig. Er studierte Theater- und Orchestermanagement sowie Wirtschaft und Verwaltung und war bisher in den Bereichen Künstlerisches Betriebsbüro, Verwaltung, Ticketing und Kundenmanagement an mehreren Theatern und Kultureinrichtungen tätig. Ehrenamtlich leitet Josias Fröhlich einen Kinder- und Jugendzirkus.

ist verantwortlich für die Kommunikation von Theater der Welt 2023. Die promovierte Theaterwissenschaftlerin arbeitete bereits am Künstler*innenhaus Mousonturm, im Museum für Moderne Kunst Frankfurt und anderen Kultureinrichtungen der Rhein-Main Region sowie in freien Kontexten auf der Ebene der Kommunikation und Vermittlung und unterrichtete außerdem als Lehrbeauftragte Kulturtheorie an der Hochschule Mainz.

Mariko Okazaki verantwortet als Art Direktorin das Art Work für Theater der Welt 2023. Sie lebt und arbeitet in Tokyo, studierte an der Keig Universität in Japan und der Gerrit Academie in den Niederlanden. Seit 2018 arbeitet sie selbstständig. Ihr Schwerpunkt liegt im Bereich Kunst und Kultur. So entwickelte sie u.a. das Grafik Design für die Ausstellung von “Pipilotti Rist: Your Eye is My Island”, Im Sommer 2022 gründete sie ihr Design Studio REFLECTA.